Wiener Nacht – 5 Dinge oder so

Neulich war ich wieder einmal in Wien. Dieses mal habe ich mir neben den 5 Dingen, die man so in Wien angeschaut haben muss, auch noch nach anderen Motiven gesucht, und zwar in der Nacht. Herausgekommen ist eine Sammlung wundervoller Bilder, die Wien von seiner weniger touristischen Seite zeigen. Ein ruhiges Wien, ein Wien ohne viel Verkehr, ein Wien mit Lichterkunst.

Ampelmännchen Wien

5 Dinge in Wien?

Wenn ich eins nicht wirklich mag, dann sind es Listen mit den 5 schönsten Dingen aus Wien oder einer anderen Stadt erstellen. Ein Blogbericht ist für mich ein Erlebnis. Ich möchte den Leser mit auf mein Erlebnis nehmen. Eine Stadt von einer anderen Seite erkunden. Natürlich bin ich auch ein Tourist und fließe oft mit in dem wohlgeformten Touristenfluss in einer Stadt. Wer an Wien denkt, der denkt an Prater, Schloß Schönbrunn, Schloß Belvedere, die Innenstadt mit seiner Architktur und die Donau. Wer die Donauwelle sucht, der wird schnell enttäuscht. Für Touristen wird die Sacher-Torte in der Nähe der Oper im Hotel Sacher serviert oder in kleinen handlichen Päckchen verkauft. Eine Currywurst in der Innenstadt kostet ohne Zusatzwünsche 4,50€ und ein Kühlschrankmagnet gibt es super günstig in der Innenstadt. Ein spezielles Angebot nur für die armen Touristen: 5,00€. Günstiger geht es nur selten. Wer sucht, findet für knapp 30% weniger einen wunder-hässlichen Notizenhalter.

Museum Oberes Belvedere

Die fünf Dinge, die man in Wien gesehen haben muss? Ich könnte mich jetzt nicht wirklich auf 5 Dinge, die man gesehen haben muss, festlegen. Wäre da doch das Hundertwassserhaus. Fröhlich versteckt ist es ein Magnet für Touristen. Und wie schon der Kühlschrankmagnet einfach nur wunder-hässlich. Eine Touristenfalle. Hier lege ich mich sicher mit dem ein oder anderen Kunstliebhaber an. Natürlich ist Hundertwasser etwas besonderes. Ich kenne aber viel schönere Werke, die vor Schönheit glänzen. Das Hundertwasserhaus in Magdeburg oder in Barcelona sind da nur die Spitze des Eisberges. Natürlich gehört das Haus auf die Liste jedes Wien-Besuchers. Oder wie ein Tourist in meiner Gegenwart es schön ausdrückte: “Sind wir nur wegen dem Haus gekommen?”. Im Hundertwasser Village gegenüber gibt es zumindest Kaffee für sportliche Preise und belohnen den Weg mit mehr Souvenirs.

Schloß Belvedere

Definitiv könnte es das Rathaus auf meine Liste schaffen. Ich schaffe es nur immer davor zu stehen und keinen ordentlichen Blick darauf werfen zu können, weil mal wieder eine Veranstalltung das Bild aufpeppt. Schloß Schönbrunn würde Nummer 3 ausmachen, wenn ich nicht durchgeschoben würde. Es errinnert mich zu sehr an meine Erfahrung in Sankt Petersburg. Bei Sonnenschein genieße ich dennoch den weiten Prachtgarten des Schlosses. Und wer jetzt mit der U-Bahn gekommen ist, der nimmt hoffentlich das Fahrrad zurück in die Stadt. Günstig und schnell ausgeliehen ist es an schönen Tagen eine super Alternative.

Mächtig und prächtig steht Nummer 4, der Stephansdom im Zentrum der Stadt. Und wer jetzt schon wieder das Fahrrad abgeben und eine ruhige Runde schieben möchte, sollte sich in die Ringbahn setzen. Einmal um die Innenstadt ohne Zwischenhalt.

Stephansdom

Wieso gefällt mir Wien nicht?

Wieso? Wien gefällt mir. Ich hatte es bisher auf meiner Liste der Städte, in denen ich auch wohnen wollen würde. Als Tourist fühle ich mich aber nicht perfekt wohl. Mir gefallen die Abwechslung und die vielen Angebote, wenn nicht alles so teuer wäre. Jedes Museum (Ich habe jetzt keine Ausnahmen geprüft.) kostet mehr als 10€ pro Person. Bei der Anzahl an schönen Museen wäre ich schnell arm. Da lasse ich mich lieber in einem Brauhaus in den ruhigen Vierteln um den Stadtkern herum nieder. Das Essen und Trinken ist deftig, exzellent und günstig. Für einen kleinen Aufpreis zur Currywurst bekomme ich im Strasser Bräu ein gutes Schnitzel und warme Atmosphäre.

Gastwirtschaft in Wien

Mein Favorit unter den Märkten ist der Meidlinger Markt. Wer noch andere schöne Märkte in Wien kennt, ist willkommen einen Kommentar zu hinterlassen. Leicht verträumt vom ganzen Tag geht es für uns nun in die Wiener Nächte.

Wer jetzt noch nicht aufgegeben hat, mit mir und meinem Wien, dem zeige ich noch ein paar meiner Lieblingsmotive meiner nächtlichen Tour.

Grafiti am Donaukanal

Fahrräder am Donaukanal

Wiener U-Bahn

Wiener Oper

Zu viel Gegessen

Wiener Ringbahn

Neue Burg

Hydrant

Dunkle Gasse?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *