Countdown Afrika: Die Entscheidung

Die Welt in den Händen

Die Welt in den Händen

Es hat doch nun etwas in den Fingern gejuckt. Trotz Spontanität wollte ich nun endlich den Schritt nach vorne wagen und das ständige Hin und Her im Kopf zu einem Stopp bringen. Für mich steht der erste Flug für den finalen Schnitt mit der Arbeitswelt und meinem Abenteuer. Meine Welten könnten nicht unterschiedlicher sein: zum einen die tägliche Planerei und zum anderen der Wunsch auf der Reise mich einfach nur treiben zu lassen.
Der Schritt möchte deshalb auf der heutigen Seite geplant sein um die andere Seite in Ruhe antreten zu können.

Nach langer Suche nach den besten Flugmöglichkeiten und einem “kostenoptimierten” Plan habe ich nun endlich die ersten Flüge gebucht. Etwas mehr Flüge als mir lieb waren, aber die Visabedingungen für die ersten beiden Länder setzen eine Rück- oder Weiterflugticket voraus und ich habe somit die Sicherheit ohne Probleme einreisen zu können und das Beste aus der Zeit machen zu können.

Wie ich schon in meinem Artikel “Die Route” erwähnt habe, reizt mich die Inselwelt des Indischen Ozeans und es hat mir keine Ruhe gelassen. Ich möchte dort zuerst hin: kein Risiko eingehen, keiner anderen Spontanität erliegen. Es geht also gleich Anfang November los nach Mauritius. Ein einfaches Reiseziel am Anfang. Mein Wunsch nach Tauchen, Sonne, Gemütlichkeit sollte somit an keiner Ecke etwas fehlen.

Als nächste Station das Ziel meines Umweges über Mauritius: Madagaskar. Ich habe keine großen Erwartungen an das Land. Ich möchte mich von der Insel überraschen lassen. Ich möchte, dass sich die Natur beste Mühe gibt mich zu beeindrucken. Tierarten und Landschaften, einzigartig für diesen Planeten, dürfen mich zum Staunen bringen. Ein langsames Herantasten an den Kontinent könnte man es auch bezeichnen. Denn der letzte Flug bringt mich nur noch näher an den Kontinent. Ich freue mich hier auf eine urige Atmosphäre, auf den Duft von Gewürzen, die durch die Gassen strömen und die Strände, die zum Chillen einladen und mich auf den letzten Schritt vorbereiten. Eine Insel von der viele Regionen der Welt nur träumen und deren Kultur für Leichtigkeit und ein wenig Sorglosigkeit in meinem Weltbild steht. Wer sich bisher nicht denken konnte, wohin es geht, es geht nach Sansibar.

Die lange Phase der Entscheidung hat sich gelohnt. Ich bin sehr zufrieden mit dem ersten Schritt und kann nun den Countdown Afrika wirklich starten. Wohin mich die Reise danach trägt? Ich lasse mich überraschen.


    Die Karte zeigt meine Route und kann sich nach dem Reiseantritt täglich verändern.

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *