Countdown Afrika: Flug um die Welt

Muscat FlughafenIch und viel Reisen? Ich kann zumindest behaupten, ich fliege oft. Daher sollte die Welt des Fliegens für mich kein Kuriosum mehr sein. Wie sich aber wieder mal zeigt ist dies eine Traumvorstellung.

Ich suche immer wieder nach Flügen und werde von der Buchungsvielfalt einfach nur erschlagen. Tipps und Tricks zum Flug buchen helfen selbst hier nicht mehr. Ich stelle immer wieder erschreckend fest, dass meine Anforderungen zu hoch sind. Wieso einfach nur einen Hin- und Rückflug vom gleichen Ort buchen? Wäre doch so simpel?

Round-Trip?

Ich will immer gleich mehr. Bei mir müssen es fast immer Gabelflüge sein. Ich will meine Zeit optimal nutzen und nicht unnötig Zeit verbrauchen zum Ausgangsort zurück zu reisen. Dann will ich auch noch Morgens ankommen und Abends wieder abfliegen. So was geht nie gut. Zumindest fühle ich mich nie auf Buchungsseiten im Internet willkommen. Die Suche nach einem Flug ist dann immer eine Herausforderung für mich und dabei nehme ich auch gerne längere Aufenthalte in kauf.

Flug nach Madagaskar

Das Madagaskar so schwer zu erreichen ist hätte ich nie gedacht. So viele Flüge aus Europa gibt es nicht. Meist geht es über Paris nach Antananarivo, der Hauptstadt Madagaskars. Bei meiner aktuellen Suche kostete ein One-Way-Ticket “Berlin > Paris > Antananarivo” ab 1000€. Mit etwas Suchen habe ich sogar einen Flug für 880€ gefunden. Der Hin- und Rückflug meist 1000€. Und jetzt fängt es bei mir an zu rattern. Wieso sind diese Flüge so elend teuer?

Ein Flug nach Südafrika kostet 380€ One-Way und ungefähr 550€ als Hin- und Rückflug. Nach Nairobi ähnlich. Also habe ich mal wild Flüge kombiniert. Meine aktueller Plan sieht nämlich vor in Madagaskar zu starten und dann nach Kenia weiter zu reisen. Warum Kenia? Naja, ich habe die Wahl zwischen Kenia und Südafrika. Es gibt nämlich nur diese beiden Möglichkeiten als Direktflug von Antananarivo. Mit Umsteigen kann ich natürlich überall hin. Aber ich will nach Kenia um dann später nach Äthiopien weiter zu reisen.

Hier ein kurzer Vergleich:

  • Berlin > Paris > Antananarivo = 1066€ (2x Umsteigen und in einer Buchung)
  • Berlin > Kairo > Johannesburg > Antananarivo = 700€ (3x Umsteigen und zwei getrennte Buchungen bis/ab Johannesburg)
  • Frankfurt > Jeddah > Nairobi > Antananarivo = 850€ (2x Umsteigen und zwei getrennte Buchungen bis/ab Nairobi)

Und jetzt das Kuriosum – mein Flug um die Welt (wenn man die Kilometer zusammenrechnet):

  • Berlin > Kairo > Johannesburg > London > Nairobi > Antananarivo = 1160€ (One-Way)

Ich fliege also für einen Hunderter mehr um die Welt…großartig! Naja fast. Ich will ja eigentlich nur nach Madagaskar.

    Die Lösung

    Ich will nach Madagaskar nach Kenia und idealerweise hat man bei Einreise einen Rückflug, den man vorweisen kann. So habe ich es zumindest gelesen. Also hier meine Lösung und eine kleiner Ausflug als Bonus dazu:

    • Berlin > Doha > Nairobi > Port Louis > Antananarivo

    und als Rückflug:

    • Antananarivo > Port Louis > Nairobi

    für geschlagene 1050€. Dafür buche ich bis Nairobi für 450€ und für 600€ einen Hin- und Rückflug von Nairobi nach Antananarivo. Und wem Port Louis nichts sagt. Port Louis ist die Hauptstadt von Mauritius. Wenn ich jetzt noch etwas weiter suche, kann ich es vielleicht sogar einrichten, dort eine Woche am Strand zu verbringen und nichts weiter drauf zu zahlen. Das wäre ein Traum.

    Der Traum

    Da ich aber immer noch nach besseren Verbindungen suche gehört diese Planung erst mal in die Kategorie “Vorbereitung der Vorbereitung”. Vielleicht finde ich ja noch einen Flug über die Malediven. Dann kann ich nämlich noch traumhaft Tauchen gehen und dann die wunderschöne Natur von Madagaskar bewundern.

    2 responses on “Countdown Afrika: Flug um die Welt

    1. Als ich vor einiger Zeit einmal über die Planung einer ähnlichen Reise nachdachte, gab es übrigens auch noch die Möglichkeit, über die Komoren zu fliegen. Das wäre dann zwar nicht billiger geworden, aber man hätte eines der 25 am seltensten besuchten Länder noch auf der Liste. Das ist doch auch was… 🙂

    Leave a Reply

    Your email address will not be published. Required fields are marked *